Laufeinsteiger-Gruppe 2017

39 Laufeinsteiger joggen eine Stunde ohne Unterbrechung

 

Die Laufschuhe waren fest geschnürt, und schon ging es los. 39 Läuferinnen und Läufer absolvierten am 27.06. erfolgreich den Einsteigerlaufkurs der Viermärker Waldlauf Gemeinschaft. Davon waren 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolute Anfänger. Sie erhielten anschließend als Anerkennung eine Urkunde und einen Zapfen, der das bekannte Symbol der Dortmunder Laufgemeinschaft bildet. „Alle Anfängerinnen und Anfänger waren hoch motiviert und haben unsere Tipps und Ratschläge dankbar angenommen und entsprechend umgesetzt. Das Erfreuliche ist, dass viele über den Kurs hinaus in den verschiedenen Gruppen der Viermärker Waldlauf Gemeinschaft weiter mitlaufen wollen,“ erklärte Margot Jessat, die zusammen mit Sigrid Meyer, Iris Scholz, Bianca Kube-Schraa sowie dem Ehepaar Karin und Johannes Blume die Laufnovizen zehn Wochen lang fürsorglich betreute.

Der Spaß an der Bewegung stand bei allen Beteiligten im Vordergrund, und man konnte an ihren glücklichen Gesichtern bei der Abschlussveranstaltung erkennen, dass dieses Ziel voll und ganz erreicht wurde. Auch das Laufen in einer Gruppe bereitete allen viel Freude, so u.a. Katja Köhne und ihrem 15-jährigen Sohn Nico. „Alleine hätte ich Nico wahrscheinlich nicht zum Laufen gebracht. Aber die lockere und ungezwungene Atmosphäre in der Gruppe hat ihn fasziniert, so dass er auch in Zukunft weiterlaufen wird“, unterstrich Katja Köhne, die bedauerte, dass ihr Sohn krankheitsbedingt nicht an der Abschlussveranstaltung teilnehmen konnte.

Dass sich Ausdauer recht schnell verbessern lässt, wenn man richtig angeleitet wird, konnten alle Laufanfängerinnen und -anfänger während der zehn Wochen am eigenen Körper erfahren. So haben alle mit einer Minute Laufen und einer Minute Gehen angefangen. Dabei wurde die Fortbewegungsart innerhalb einer einstündigen Trainingseinheit 25-mal gewechselt. Innerhalb der zweieinhalb Monate wurden insgesamt 30 Laufeinheiten absolviert. Zum Abschluss konnten alle Absolventinnen und Absolventen des Einsteigerlaufkurses eine Stunde ohne Unterbrechung laufen.

Das engagierte Betreuer-Team der Viermärker Waldlauf Gemeinschaft ist mit der Gruppe nicht nur gejoggt, sondern hat auch verschiedene Aspekte des Laufens (richtiger Laufstil, geeignetes Schuhwerk etc.) thematisiert.

Das Bemerkenswerte: Die Viermärker bieten im Gegensatz zu einigen kommerziellen Unternehmen schon seit 13 Jahren den Laufeinsteigerkurs kostenlos


an. „Wir möchten allerdings nicht verhehlen, dass es immer schwieriger wird, Betreuer zu finden, die bereit sind, sich über einen Zeitraum von zehn Wochen ehrenamtlich zur Verfügung zu stellen. Daher sind wir sehr froh, dass wir es dieses Mal wieder geschafft haben,“ betonten Margot Jessat und Sigrid Meyer.

Als Dank für die optimale Betreuung leisteten die erfolgreichen Einsteigerlaufkurs-Teilnehmer wie in den Vorjahren wieder eine freiwillige Spende. Dabei kamen insgesamt 416,00 € zusammen – soviel wie nie zuvor. Dieses Geld geht traditionell mit den Einnahmen des Silvesterlaufes zu einem späteren Zeitpunkt an den Kinderschutzbund Dortmund.

Für sich und für andere etwas Gutes tun - dieser Leitgedanke zählt zur Philosophie der Viermärker Waldlauf Gemeinschaft.

Daher nahmen die Laufanfängerinnen und -anfänger am 30. Juni am 24-Stundenlauf im Stadion Rote Erde teil und legten dabei zahlreiche Runden zurück. Bei diesem Rundentaumel wurde für hilfsbedürftige Kinder gesammelt.                                                              Peter Middel

Bildergalerie vom Abschlusslauf